Straven  Frühstückspension                          Edinburgh

Umweltmaßnahmen Straven Frühstückspension Edinburgh

Mitgliedschaften:

RSPB (“Royal Society for the Protection of Birds”, Britischer Vogelschutzverein)

Visa-Kreditkarte, bei deren Benutzung jeweils eine Spende an den RSPB gezahlt wird.

Benutzung eines Filmentwicklungslabors, das ebenfalls eine Spende an den RSPB zahlt

WWF (World Wildlife Fund)

Portobello 2000 Traders’ Association (lokaler Handelsverband, der sich für örtliche Initiativen einsetzt)

Green Tourism Business Scheme (Umweltprojekt des Scottish Tourist Board)

Mitgliedschaft bei „Juice“ beantragt, für Elektrizität von nachhaltigen Quellen, wie z.B. Windfarmen.

Recycling:

Abfallsortierung – Papier, Dosen und Glas werden zu den entsprechenden Sammelcontainern gebracht

Laubkompostieren

Kompostieren von Gartenabfall usw., Karton und kompostierbarem Küchenabfall

Zurückgeschnittene Zweige und gemähtes Gras werden zum Küster der benachbarten Kirche gebracht, der Kompostieren in größerem Rahmen vornimmt.

Größere Gartenabfälle, z.B. abgestorbene Rosenbüsche usw., gehen zur städtischen Wertstoffsammelstelle.

Wiederverwendung der unbeschrifteten Rückseite von Reklamezetteln, Rundschreiben usw. als Kopier- und Schmierpapier

Verwendung von Umweltschutzpapier für Speisekarten

Wiederverwendung der Speisekarten für lokale Stadtpläne, Frühstücks-Auswahlspeisekarten, usw.

Es wird den Gästen nahegelegt, nicht verwendete Broschüren u.ä. zurückzugeben

Verwendung recycelter Produkte (Papierhandtücher, Toilettenpapier)

Alte Kleidung, Spielzeug, von Gästen nicht reklamierte Gegenstände usw. gehen an Wohltätigkeitsvereine

Alte Möbel usw. gehen an ELVON (Netz von Wohltätigkeitsorganisationen in East Lothian) und werden in der hiesigen Gemeinde wiederverwendet

Nachfüllbare Flüssigseifenspender an den Handwaschbecken

Kompaktieren von alten Seifenstücken für den Eigengebrauch

Verwendung wieder aufladbarer Batterien und Aufladen normaler Batterien

Wiederverwendung alter Handtücher als Staubtücher, Putzlappen usw.

Umstellung auf kleine wiederverwendbare Serviertöpfchen für Butter und Marmelade im Esszimmer um Verpackung zu sparen

Energieeinsparung:

Verwendung langlebiger Energiesparlampen

Timer-Einsatz, um Licht in den von der Allgemeinheit benützten Räumlichkeiten nur bei Bedarf einzuschalten

Helligkeitsregler (Dimmer)

Regelung der Außenbeleuchtung durch Sensoren.

Verwendung von „Savaplugs” (regeln die Spannungszufuhr zu Kühl- und Eisschränken je nach Bedarf) und gut schließenden Türen an Eis- und Gefrierschränken, regelmäßiges Entfrosten.

Ersetzen von Wasserkochern (für Tee und Kaffee) auf den Zimmern durch kleinere Modelle.

Kontrolle und Regulierung von Timer und zentralem Thermostat für den Heißwassertank und die Zentralheizung zur Optimierung des Energieverbrauchs, unter Berücksichtigung der Anzahl der Gäste und der Tageszeit, zu der die Gäste im Haus sind.

Ausschalten der Heizkörper, wenn Zimmer nicht benützt werden, z.B. im Esszimmer nach dem Frühstück bis zum nächsten Morgen.

Verwendung von Heizkörper-Thermostaten zur Vermeidung unnötigen Energieverbrauchs.

Reflektoren hinter den Heizkörpern zur optimierten Wärmeausstrahlung

Doppelverglasung aller Fenster

Beschränkung der Zimmerbelegung in ruhigen Zeiten auf ein oder zwei Stockwerke, dadurch Senkung des Energieverbrauchs

Selbstschließende Türen

Benützung effizienter ölgefüllter Heizkörper für unseren Privatgebrauch, um die Zentralheizung nicht unnötig eingeschaltet zu lassen

Verwendung von Zeitschaltern an Badezimmer-Heizkörpern zur Vermeidung unnötigen Energieverbrauchs

Heißwassertanks mit moderner Isolierschicht (Isolierstärke unbekannt)

Zwei separate Heißwassertanks für die oberen bzw. unteren Stockwerke, damit die zu heizende Wassermenge der Belegung des Hauses angepasst werden kann.

Thermostate innerhalb der Heißwassertanks sorgen für adäquate Wassertemperatur

Miraclites in den Kühlschränken (Feuchtigkeitsabsorption) zur Energieeinsparung durch Senkung des Thermostats

Heißwasserspender mit Zeitschalter – bevorzugt jedoch Verwendung des Wasserkochers, je nach Anzahl der Gäste. Restliches heißes Wasser wird tagsüber für den Privatgebrauch aufgebraucht

Wir untersuchen momentan die Möglichkeit, ob Wassererhitzung durch Sonnenenergie für uns rentabel ist.

Garten:

Bepflanzung als Habitat für Vögel, Kleintiere, Insekten usw. – dichte Büsche zur Schaffung von Unterholz für Vögel, Sommerflieder für Schmetterlinge, usw.

Futterplätze und Wasserbäder für Vögel (besonders im Winter)

Kompostieren von geeignetem Gartenabfall

Nistkästen für Meisen und Rotkehlchen

Regenwasserauffang mithilfe von Regentonnen

Wasser und Abfall:

Verwendung von Wasserspargewichten in den WC-Spülkästen

Wir legen es unseren Gästen nahe, Handtücher mehrfach zu verwenden

Verwendung umweltfreundlicher Reinigungsprodukte zur Reduzierung schädlicher Abfallstoffe

Duschen anstelle von Badewannen in allen Zimmern mit Bad und WC um Energie- und Wasserverbrauch zu verringern

Drosselkörper in allen Duschköpfen zur Reduzierung des Wasserverbrauchs

Waschmaschine und Geschirrspüler sind Modelle mit geringem Wasserverbrauch, Ökoprogrammen und geringem Energieverbrauch

Entsorgung großer und potentiell schädlicher Gegenstände, z.B. Mikrowelle, Eisschrank, mithilfe der städtischen Wertstoffsammelstelle

Verwendung abwaschbarer Schutzdecken über den Tischdecken zur Verringerung des Wäscheberges

Einschränkung möglicher Schaden durch Dritte und durch Kontakt mit Dritten:

Wir führen viele Arbeiten im Haus, z.B. Tapezieren und Malerarbeiten, Elektroarbeiten und routinemäßige Wartungen selbst durch und verringern dadurch mögliche Umweltschäden durch Dritte

Unser Wäscheservice wird von einem Wohltätigkeitsverein geliefert, der nachweisbar umweltfreundlichen Grundregeln folgt

Die für uns manchmal tätigen Maurer, Flaschner usw. entsorgen Arbeitsabfälle umweltgerecht

Allgemein:

Unser Unternehmen ist bewusst so organisiert, dass wir ohne Angestellte auskommen – dadurch haben wir über alles völlige Kontrolle. Das hat außerdem den Vorteil, dass wir auf diese Weise unseren Energieverbrauch, Abfall-Recycling bzw. –Entsorgung usw. genauestens überwachen können.

Ausgiebige Benutzung des Internets zur Werbung reduziert z.B. den

Papierverbrauch drastisch durch E-Mail-Sendungen anstelle von Briefen zur Beantwortung von Anfragen, Bestätigung von An- und Abreisedaten und Buchungsbestätigung. Das gleiche gilt für Faxpapier (Faxe werden mit einer Computersoftware geschickt, erhalten und gespeichert), Broschüren und andere Werbematerialien.

Geschäftsbriefpapier und Informationsmaterial wird in Eigenproduktion hergestellt.

Drastische Senkung des Nahrungsmittelabfalls durch Auswahl des Frühstücks am Abend zuvor, da die benötigten Mengen im Voraus bekannt sind

Die gesamte Möblierung ist aus dem Holz nachhaltig bewirtschafteter Wälder, d.h. aus Fichtenholz, hergestellt.

Privattransport:

Wir haben nur ein Auto; Toyota Prius Der Hybrid Synergy Drive. Niedrige Emissionswerte. 89% weniger smogbildende Emissionen als ein Fahrzeug mit konventionellen Antrieb. bei der Wahl des Modells waren die geringen Abgaswerte und die Verpflichtung des Herstellers zum Wiederverwerten des zum Großteil recycelbaren Schrotts Ausschlag gebend. Das Auto wird in regelmäßigen Abständen gewartet, um die Schadstoffabgabe gering zu halten. Beschränkter Gebrauch. Wir wollen das Auto länger als sechs Jahre (so lange wie möglich) behalten, da knappe Ressourcen besonders bei der Herstellung und Entsorgung eines Wagens aufgebraucht werden.

Verbindung von “Ausfahrten” – zur Bank, Abfallentsorgung, Einkaufen – um die Umweltbelastung gering zu halten.

Informationen und Gästebeteiligung:

Karte der Umgebung und detaillierte Anfahrtsanweisungen befinden sich auf unserer Webseite, mit genauen Angaben zu Transportalternativen im öffentlichen Verkehr, um den Gästen unnütze Umwege zu ersparen.

Informationen zu öffentlichen Verkehrsmitteln plus Karte mit Buslinien.

Stadtplan von Edinburgh mit detaillierten Richtungsangaben zu unserem Gästehaus, Landkarte von Schottland für die An- bzw. Weiterreise.

Viele Broschüren zu Bustouren erhältlich.

Informationen zu Mitfahrgelegenheiten vom Flughafen finden Sie auf unserer Webseite und in unserem Gästehaus

Informationen zum Fahrradverleih

Informationen zu Spaziergängen in der Umgebung, zu Parks,

Veranstaltungen in den Naturparks, Fahrradwegkarten usw.

Wir unterstützen Fahrradfahrer, indem wir Abstellmöglichkeiten für Fahrräder zur Verfügung stellen, über mögliche Fahrradrouten informieren, usw.

Gäste werden auf unserer Webseite und durch Notizen auf den Zimmern über unser Engagement für die Umwelt informiert und dazu angehalten, sich ebenfalls daran zu beteiligen: mehrmaliges Benützen der Handtücher, Abfalltrennung usw. Wir hören gern Ihre Meinungen dazu.


environmental actions environmental actions